Caritasverband Haltern e.V. - Suchtberatung in den Krankenhäusern Dorsten und Haltern

www.cvhaltern.caritas.de
Suchtberatung und Behandlung
Suchtberatung und Behandlung
Beratung
Ambulant Betreutes Wohnen
Ambulante Rehabilitation
Prävention
Suchtberatung in den Krankenhäusern Dorsten und Haltern
Wissenswertes über Süchte
Kontakt/Unser Team in Dorsten
Kontakt/Unser Team in Haltern
Selbsthilfegruppen
Links
Online Beratung

Frühzeitig Perspektiven entwickeln

Suchtberatung im St. Elisabeth Krankenhaus Dorsten und St. Sixtus Hospital Haltern

SuchtpatientInnen sind während ihres Krankenhausaufenthaltes offen für eine weitere Suchtbehandlung. Wir greifen bei einem Suchtpatienten / einer Suchtpatientin die Motivation auf, die zur Entgiftungsbehandlung geführt hat. Wir entwickeln mit ihm / mit ihr Perspektiven für die Zeit nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Eine gute und frühzeitig beginnende Motivationsarbeit bietet Chancen, dass die in der Entgiftung erreichten positiven Veränderungen nach der Entlassung stabilisiert und erweitert werden.

 
Suchtberatung Krankenhäuser
 

Für alle PatientInnen, die sich in den Krankenhäusern in eine Entgiftungsbehandlung begeben, ist der Besuch der Sprechstunde und die Teilnahme an einer Informations- und Motivationsgruppe Bestandteil der Behandlung.
Alle anderen PatientInnen, die Fragen zu einer Sucht haben, haben ebenso die Möglichkeit, beide Angebote in Anspruch zu nehmen.

  • Die Beratung und Information in der Sprechstunde erfolgt durch unsere Mitarbeiterinnen, Frau Basum-Freitag in Haltern sowie Frau Trzaska in Dorsten.

    Inhalte der Einzelgespräche :

    - Informationsvermittlung
    - Fremd- und Eigendiagnose
    - Motivationsaufbau zu weiteren Hilfen
    - Reflexion des eigenen Suchtverhaltens
    - Erkennen und Nutzen eigener Ressourcen
    - Entwicklung einer Strategie zur Überwindung der Krankheit
    - Möglichkeiten der Weitervermittlung


Das Angebot kann auch von Angehörigen genutzt werden.

  • Die Informations- und Motivationsgruppe wird von abstinent lebenden Männern und Frauen ehrenamtlich geleitet, die ehemals selbst KlientInnen in der Suchtberatung waren und /oder Mitglieder von örtlichen Selbsthilfegruppen sind.


Diese Männer und Frauen vermitteln den SuchtpatientInnen Erfahrungen, dass abstinentes Leben erstrebenswert und lebenswert ist.
Sie geben Modell dafür, welche Formen der Unterstützung und Therapie möglich sind, um die im Krankenhaus erreichte Abstinenz zu stabilisieren.

Suchtberatung im St. Elisabeth Krankenhaus Dorsten


  • Sprechstunde:
    mittwochs von 14:00 - 17:00 Uhr in den Räumen des Sozialdienstes, C 202
    Christa Trzaska, Tel. 0 23 62 / 91 87 20
    c.trzaska@caritas-dorsten.de
  • Informations- und Motivationsgruppe:
    montags von 19:00 - 20:30 Uhr im Diabetikerraum


Suchtberatung im St. Sixtus Hospital Haltern

  • Sprechstunde:
    montags von 14:00 - 15:00 Uhr Station 1/Diabetikerküche
    donnerstags von 14:00 - 15:00 Uhr Station 1/Diabetikerküche
    Anne von Basum-Freitag, Tel. 0 23 64 / 10 90 24
    a.von-basum-freitag@caritas-haltern.de

  • Informations- und Motivationsgruppe:
    donnerstags von 19:00 - 20:30 Uhr Station 1/Diabetikerküche