Caritasverband Haltern e.V. - Vorsorgevollmacht/Betreuungsverfügung

www.cvhaltern.caritas.de
Betreuungsverein
Betreuungsverein
Was ist eine rechtliche Betreuung?
Hilfen für ehrenamtliche Betreuer/innen
Wir suchen Betreuer/innen
Fortbildungen
Materialien und Adressen für Betreuer/innen
Vorsorgevollmacht/Betreuungsverfügung
Materialien und Adressen zu Vorsorgevollmachten
Betreuungen beim Caritasverband
Trägerverbund
Unser Team

Information und Beratung über Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen

Die Vorsorgevollmacht

Haben Sie Vorsorge getroffen, für den Fall, dass Sie nicht mehr in der Lage sind für sich selber sinnvolle Entscheidungen zu treffen?

Entgegen der häufig geäußerten Ansicht, gibt es keine "automatische" gesetzliche Stellvertretung durch Angehörige. Dies bedeutet, dass im Fall des Falles z. B. der Ehepartner nicht für seinen bewusstlosen Partner Entscheidungen treffen kann. Eine Interessenvertretung für Angehörige oder Freunde ist nur dann möglich, wenn eine entsprechende Vollmacht erteilt wurde.

Für Verträge wie z. B. einen Heimvertrag, ärztliche Behandlung oder Bankgeschäfte sowie für notwendige Kündigungen (Wohnung, Zeitungsabonnement..) fehlt in diesen Situationen ohne eine Vorsorgevollmacht der Vertragspartner, was zu weit reichenden, auch finanziellen Folgen führen kann.

Durch Vollmacht kann einer selbst ausgewählten Vertrauensperson für bestimmte Bereiche oder generell Vollmacht erteilt werden. Eine Vollmachterteilung setzt die eigene Geschäftsfähigkeit voraus! Die Erteilung einer Vollmacht ist ausschließlich privatrechtlicher Natur. Dies bedeutet, dass der Bevollmächtigte nicht vom Vormundschaftsgericht kontrolliert wird.

Eine Vollmacht kann jederzeit widerrufen werden!

Beurkundungen und Beglaubigungen von Vorsorgevollmachten sind zwar nicht notwendig, erhöhen aber die Akzeptanz im Rechtsverkehr. Die Betreuungsstelle der Kreisverwaltung Recklinghausen beglaubigt Vorsorgevollmachten gegen eine Gebühr von 10 &euro. Eine vorherige Terminabsprache ist zu empfehlen.

Bei Grundbesitz ist mindestens eine öffentliche Beglaubigung notwendig. Wir empfehlen die Beurkundung durch einen Notar.


Die Betreuungsverfügung

Wenn Sie niemanden kennen, den Sie mit einer Vorsorgevollmacht ausstatten möchten, oder niemand bereit ist, diese Aufgabe für Sie zu übernehmen, dann

  • können Sie eine Betreuungsverfügung abfassen, in der Sie ihren Wunsch zur Person des zukünftigen gesetzlichen Betreuers
  • und Ihre Erwartungen zur Art und Weise der Betreuungsführung möglichst genau beschreiben.


In der Betreuungsverfügung können Sie ihre Wertvorstellungen, aber auch Ihre Vorlieben und Angewohnheiten, schildern. Bedenken Sie, dass ggf. ein Ihnen fremder Mensch die Aufgabe übernimmt und dass Sie vielleicht nicht mehr mit Ihm sprechen können!

Darüber hinaus sollten Sie dafür sorgen, dass Ihr möglicher zukünftiger Betreuer auf Ihre Patientenverfügung zurückgreifen kann, damit die Umsetzung Ihrer Wünsche auch in der letzten Lebensphase möglich ist.

Ein rechtlicher Betreuer wird erst dann vom Vormundschaftsgericht bestellt, wenn Sie diese Form der Hilfe benötigen. Die Betreuungsverfügung muss dabei berücksichtigt werden.

Der rechtliche Betreuer wird in seiner Arbeit vom Vormundschaftsgericht kontrolliert und muss in regelmäßigen Berichten Rechenschaft ablegen.

Die durch die rechtliche Betreuung entstehenden Kosten muss der Betreute bezahlen. Bei mittellosen Betreuten trägt die Justizkasse die Kosten.


Info-Veranstaltungen und Beratung

Wir bieten halbjährlich Informationsveranstaltungen zum Thema
"Vorsorgevollmachten / Betreuungsverfügungen" an.

Natürlich können Sie auch entsprechende Veranstaltungen bei unseren Partnern im Trägerverbund in Waltrop, Oer-Erkenschwick oder Datteln besuchen.

Gruppen, Vereine und Gemeinden, die sich für dieses Thema interessieren, können Sondertermine mit uns vereinbaren.

Die Info-Veranstaltungen sind kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Für individuelle Fragen oder Gespräche können Sie einen Termin mit uns vereinbaren. Sprechen Sie uns einfach an! 


Info-Material

In Zusammenarbeit mit den Betreuungsvereinen in Datteln und Waltrop und Mitarbeitern der Betreuungsstelle der Kreisverwaltung Recklinghausen haben wir eine Vorlage für eine "Vorsorgevollmacht/Betreuungsverfügung/Patientenverfügung" erstellt. Diese finden Sie hier!


Information und Beratung für Bevollmächtigte

Sie sind Bevollmächtigter und haben Fragen oder sind unsicher, wie sie entscheiden oder vorgehen sollen?

Wir informieren, unterstützen und beraten Bevollmächtigte. Sprechen Sie uns einfach an!